Die besten Schüler wurden mit einer Reise nach Bayern belohnt!

Zuletzt aktualisiert: 26 Juni 2017

Von 8.bis 17. Juni hatte unsere Schulgemeinschaft (40 Schüler von 7. bis 11. Klasse und einige Lehrer) eine Möglichkeit, eine Reise nach Bayern zu unternehmen. In Begleitung von den Lehrerinnen M. Einars, L. Jurgauskaite, A. Almine und der Kulturmanagerin des Simon-Dach-Hauses R. Miuller ging die überwältigende Fahrt los!

Am 8. Juni kamen wir zu einer Jugendherberge in Tannenlohe. Am nächsten Morgen (06-09) wartete auf uns die Führung durch die Altstadt von Nürnberg. Wir besichtigten die Burg Nürnberg, wo früher der Kaiser wohnte und Reichstage stattfunden. Außerdem haben wir das Haus gesehen, in dem der deutsche Maler Albrecht Dürer wohnte und später hatten wir ein paar Stunden zur freien Verfügung. Am nächsten Tag (06-10) fuhren wir in die Stadt von Richard Wagner – Bayreuth. Das Programm war ähnlich wie gestern: der Stadtrundgang dauerte ein paar Stunden und danach hatten wir die Freizeit. Am Sonntag (06-11) besuchten wir die Landeshauptstadt des Freistaates Bayern und die drittgrößte Stadt Deutschlands – München und am Abend kamen wir zu der zweiten Jugendherberge in der Nähe von Bad Tölz. Am Montag (06-12) besuchten wir eine kleine Stadt – Mittenwald, die wegen der Geigen berühmt ist. Hier ist auch ein Geigenbaumuseum, wo wir Vieles über den Prozess des Geigenbaus efahren haben. Am Nachmittag kamen wir zu einem der schönsten Naturdenkmälern Bayerns – Partnachklamm. Weiterhin (06-13) besichtigten wir die wunderschöne Schlösser - Hohenschwangau und Neuschwanstein und die Wieskirche. Am achten Tag unserer Reise (06-14) war eine Wanderung in die Berge geplant. Das war einer der anstrengendesten Tage unseres Ausfluges, aber wir vergaßen sofort unsere Müdigkeit, als wir den beeindruckenden Blick von der Spitze des Zwieselberges sahen. Danach hatten wir viel Spaß, denn nach unten fuhren wir mit einem längsten Sommerrodelbahn in Deutschland. Am Donnerstag (06-15) hatten wir einen Ausflug nach einem größten See von Bayern – Chiemsee, und auf die Herren- und Fraueninseln. Am nächsten Tag (06-16) besuchten wir wieder eine wunderschöne Stadt, dieses Mal war es Augsburg. Dort besichtigten wir den Augsburger Dom und im Goldenen Saal des Rathauses hatten wir einen Empfang von der Bürgermeisterin Frau Eva Weber, für die die Schülerinen von der Musikensemble unseres Gymnasiums „HSG Sound“ als goßes DankeSchön ein Lied vorgesungen haben. Am 17. Juni begann unsere Rückfahrt nach Litauen. Wir machten eine Pause in Dresden, wo wir einen der größten zoologischen Garten Deutschlands besuchten und ein paar Stunden frei hatten. Am Nachmittag von 18. Juni kamen wir ermüdet aber überglücklich zurück nach Klaipeda.

vokiska2

Während dieser unvergesslichen Reise hatten wir nicht nur sehr viel Spaß, sondern wir erfuhren auch viele interessante Fakten über die Geschichte von Bayern. Wir haben viele tolle Erfahrungen gesammelt, die wir sehr lange nicht vergessen werden. Für diese eindrucksvolle Reise bedanken wir uns sehr bei dem Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen.