Projekte/Austauschprogramme

Zuletzt aktualisiert: 11 Februar 2022

Erasmus+ Projekt „Europäische Identität in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft“

Projektaustausch mit der Lübecker Baltic Gesamtschule

Erfolgreicher Start der neuen Schulpartnerschaft mit Berliner Schiller Gymnasium  2014 

Studium auf Probe an der Jade Hochschule Wilhelmshaven

Der Pädagogische Austauschdienst (PAD)

Deutsche Schülerakademie

 

Erasmus+ Projekt "Nationale Identität - jung sein in einem Europa mit vielen Gesichtern - heute und in der Zukunft", 01-09-2019 - 31-08-2022

Dieses Projekt beschäftigt sich in erster Linie mit der europäischen Integration, mit der oft auch die Hoffnung verbunden ist, dass sich nicht nur eine wirtschaftliche und eine politische Gemeinschaft bildet, sondern auch ein emotional begründetes Wir-Gefühl. Betrachtet werden muss dabei intensiv, was es für Jugendliche bedeutet EuropäerInnen zu sein. Zudem wird untersucht, wie sich die europäische Identität in den Kontext anderer Identitäten einfügt (z.B. regionale und nationale Identität) und wie Jugendliche in ihrer Region, ihrer Nation und in Europa eingebunden sind. Sich mit dem Thema der nationalen Identität in Europa auseinanderzusetzen zielt auf die Grundlagen der Europäischen Union. Der Prozess des Zusammenwachsens Europas wird vorrangig von der Jugend zu leisten sein. Deshalb ist es wichtig, dass diese sich zunächst, wie in diesem Projekt vorgesehen, ihrer nationalen Identität bewusst werden. Dies geschieht, indem sie ihre eigene Sozialisation beleuchten und diese mit der der SuS der Partnerschulen vergleichen. Der europäische Mehrwert liegt darin, dass sich die jungen Teilnehmer persönlich treffen, andere europäische Länder bereisen, ihre Kindheit und Jugend und damit einen Teil ihrer nationalen Identität beleuchten. Durch diese Betrachtung wird bewusst, dass das Europa von heute noch viele unterschiedliche Gesichter hat und von vielen Jugndlichen, die noch nicht erkannt haben, welche Chancen das vereinte Europa ihnen bietet, sehr kritisch gesehen wird, ja sogar ein Austritt wie in Griechenland gefordert wird. Dennoch wird dieses Projekt zeigen, dass obwohl nicht nur die positiven Aspekte gesehen werden und damit auch das soziale und wrtschaftliche Gefälle, das in der EU zu beobachten ist, erkannt wird, werden die Jugendlichen darauf vorbereitet, das Europa der Zukunft solidarisch mitzugestalten. Ein Beispiel dafür ist die Bewegung der Klima-Aktivistin Greta Thunberg, die es schafft Jugendliche solidarisch zu vereinen. An dem Projekt nehmen Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer von sechs europäischen Sekundarschulen teil. Das Alter der SuS liegt zwischen 12 und 18 Jahren. Die Aktivitäten werden von den Schülern über die neuen Medien (youtube) den anderen beteiligten Schulen zugänglich gemacht. Die Projekthomepage ist das Präsentationsmittel für die Projekttätigkeit in den einzelnen Ländern. Die Schülerinnen und Schüler werden in die Projektplanung mit einbezogen, präsentieren, schreiben Texte, führen Interviews, machen Fotos. Sie vermitteln den ausländischen Schülern Sprachkenntnisse in Gesprächen. Gemeinsam lernen sie Grundlagen der Muttersprachen der am Projekt beteiligten Länder, was zu einer weiteren Identifikation mit Europa führt. In die Projektarbeit wird ästhetisches Lernen einfließen. Die SuS werden durch verschiedene künstlerische Ausdrucksformen neben den persönlichen Erfahrungen bzgl. der eigenen nationalen und europäischen Identität ästhetische Erfahrungen machen und künstlerische Produkte entwickeln. Zudem beschäftigen sie sich mit den Sprachen der beteiligten Einrichtungen. Sie erlernen Antragsrunde 2019 Antragsrunde 1 KA2 - Zusammenarbeit zur Förderung von Innovation und zum Austausch über bewährte Verfahren KA229 - Schulpartnerschaften Identifikationsnummer des Formulars KA229-B2A81B10 Antragsfrist (Brüsseler Zeit) 21 Mar 2019 12:00:00 DE 4 / 100 Grundkenntnisse und erstellen einen Sprachenführer.

 

ERASMUS+Projekt "VIELFALT GEMEINSAM VERSTEHEN" -UNTERRICHTSMODULE UND METHODENVORSCHLÄGEZUR FÖRDERUNG KRITISCHER UND DIFFERENZIERTERPERSPEKTIVEN AUF IDENTITÄT UND DIVERSITÄT, 2018.09.01 - 2021.08.31

Gesellschaftliche Veränderungen, wie intereuropäische und internationale Migration sowie Globalisierung, betreffen Bildungssysteme und bieten zugleich sowohl neue Möglichkeiten als auch Herausforderungen für Schulen und andere Bildungsinstitutionen. Um solchen gesellschaftlichen Veränderungen begegnen zu können, müssen Lehrkräfte neben der fachlichen Wissensvermittlung auch starke Sozialkompetenz beweisen und Klassengemeinschaften verstehen, um Vielfalt und Verständnis innerhalb einer Klassengemeinschaft zu fördern.

Deshalb hat sich ein europäisches Team aus Experten*innen gebildet, um Unterrichtsmodule und Methodenvorschläge zur Förderung von kritischen und differenzierten Perspektiven auf Identität und Diversität zu diskutieren. Ziel des Projektes ist die Entwicklung eines innovativen Diversity-Bildungspakets, das den Bedarf der europäischen Bildungslandschaft nach anti-diskriminierenden Lehrmaterialien online und offline abdeckt.

Geplante Produkte: (Alle Produkte werden als OER auf einer mehrsprachigen Diversity Plattform bereitgestellt)

  •  Diversity-sensibles online Lehrmaterial und Methodenempfehlungen in 7 europäischen Sprachen (DE, SI, BG, PO, RO, LT, GR)
  •  Online Handbuch für pädagogisches Personal mit Informationen zu Diversity Education, europäischen Best Practice Beispielen, Awareness- Strategien u.v.m.
  • Transnationale Diversity-Trainings für pädagogisches Personal aus 8 Ländern
  • Begleitendes Material und Handreichungen für Multiplikatoren*innen zur selbstständigen Durchführung von Weiterbildungsveranstaltungen zu Diversity Education
  • Förderung des professionellen Austauschs von pädagogischem Personal in Europa durch transnationale Trainings und ein mehrsprachiges Forum auf der Diversity Plattform

Zielgruppen: Lehrkräfte, pädagogisches Personal, Lehramtsstudierende, Akteure*innen aus der Schul- und Bildungslandschaft, Ausbildungsinstitutionen für pädagogisches Personal.

http://diversity.eduskills.plus/de

 

 Mayas Eu logo LogosBeneficairesErasmusLEFT DE